Rundtour Schilksee, Strande, Bülk

Diese ist eine  unserer Lieblingstouren

Parken kann man auf dem Parkplatz „Tempest“. Scheint irgendwie ganzjährig kostenlos zu sein, wir haben jedenfalls noch nie etwas bezahlt, geschweige denn, einen Automaten gesehen (Stand 2020). Richtung Strand geht es dann Kurs Strande. 

Vorbei am Olympiahafen. Je nach Jahreszeit sind hier entweder viele schöne Segel- und Motorschiffe zu bewundern, oder ausschließlich die Ostsee, nachdem diese alle aus dem Wasser genommen und wetterfest verstaut wurden. 

Warum Olympiahafen? Hier wurden 1972 die Segelwettkämpfe zur damaligen Olympiade ausgetragen. Zum Bau des Olympiazentrums wurden hunderte Wohnungen, Hochhäuser, eine Schwimmhalle und ein Hotel errichtet. Damals sicher modern und sehenswert, heute, zumindest in meinen  Augen, kein wirklich schöner Anblick. 

Länge der Tour ca. 12 km

Olympiahafen Schilksee
Strandwacht
Blick auf Laboe
Beachlife
Harbor at night
Sail away
Voriger
Nächster

Der Hafen und die Segelschiffe sind dagegen wirklich sehr schön anzusehen, wenn da nur nicht die vielen Betonhäuser stehen würden. Aus diesen hat man bestimmt einen tollen Ausblick, sieht das Haus selber ja von innen und nicht von außen. 🙂 Aber schön geht wirklich anders, also Augen rechts. 

Ganz anders dann nach kurzer Zeit in Strande angekommen. Hier stehen wirklich ein paar richtig tolle Häuser. Viele in absoluter 1A Lage. Was sowas wohl kostet und wie viele davon wohl einen Pool haben?

Egal, an der Strandpromenade gibt es übrigens auch schöne Lokalitäten zum „Einkehren“. Ob lecker Fisch, Pommes oder Eis, alles mit direktem Blick auf den Strand und die Ostsee. Wirklich richtig schön. Auch Toiletten sind hier zu finden, genau wie übrigens ganz am Anfang der Tour in Schilksee am Hafenkiosk oder im elMöwenschiss. Sorry, hier kann man natürlich nicht nur die Toilette nutzen, sondern auch richtig lecker essen oder etwas zu trinken bekommen!!! Also keine öffentliche Toilette sondern nur für Gäste!

Weiter gehts Richtung Bülker Leuchtturm. 

Verlaufen kann man sich eher nicht, denn es geht mehr oder weniger immer geradeaus. Den Blick auf die schöne Ostsee gerichtet, findet man kurz vor dem Surf Kiosk auf der rechten Seite irgendwann kleine „Steinmännchen“, zumindest sehen sie so aus. Irgendjemand ist wohl einmal auf die schöne Idee gekommen, mehrere Steine vorsichtig aufeinander zu legen. Dabei ist es dann nicht geblieben, sondern es wimmelt nur so von den kleinen Kunstwerken. Einfach, aber eindrucksvoll. Versuch es doch auch und mache einen kurzen Stopp. Genieße die Ruhe, das Meer und den Wind. Willkommen noch einmal im schönsten Bundesland der Welt. 🙂

Falls Du jetzt Hunger bekommen hast, der Surf Kiosk hat auch für Dich einen Imbiss für „auf die Hand“. Ansonsten wartet auch schon bald die nächste Möglichkeit, vielleicht jetzt ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee, auf Dich. Denn direkt am Bülker Leuchtturm befindet sich der, wie soll er auch anders heißen, Leuchtturm Pavillon. Hier gibt es u.a. auch Kuchen, Eis oder Pommes. 

Bülker Leuchtturm

Bereits 1865 wurde der Leuchtturm fertiggestellt und nach einem erneuten Umbau wurden die drei Leuchtfeuerwärter, die abwechselnd hier gearbeitet haben, 1970 abgezogen. 

Mit einer Gesamthöhe von knapp 26 Metern ist er ein schöner Anblick. 2021 sieht er farblich etwas anders aus.

Kurz hinter dem Leuchtturm, auf der Strecke weitergegangen, findet Ihr auf der rechten Seite einen Aussichtspunkt. Dieser lädt nicht nur zum Genießen dieser Aussicht ein, sondern durch die Bänke auch zu einer Pause. 

Weiter gehts zum Klärwerk, aber keine Angst, es riecht hier nicht, wie man meinen könnte, unangenehm. 

IMG_3396
IMG_3428

Nachdem Ihr am Badeverbotschild vorbei seid, seht Ihr kurze Zeit später auf der linken Seite, Achtung, Ihr müsst kurz links vom Hauptweg abbiegen, das Klärwerk Bülk. 

Über 300.000 Einwohner sind dem Klärwerk angeschlossen. Mehr als 50.000 Kubikmeter Abwasser laufen hier täglich zu und werden gereinigt. Ein imposanter Anblick. Details zum Klärwerk findet Ihr auf den Schautafeln direkt davor. 

Von hier aus geht es dann durch den Wald und es ist sofort merklich windstiller. Je nach Wetter kann es auch schon mal recht matschig werden (wie eigentlich auf fast allen unseren Touren), also am besten passendes Schuhwerk anziehen.

Kurz bevor Ihr zum Zugang zur Steilküste kommt, habt Ihr rechts auch noch einen herrlichen Blick auf die Ostsee und könnt eine Runde am Strand laufen oder sogar Eure Füße ins Wasser halten. Bis Oktober waren wir hier auch schon baden. Wer möchte, kann das auch textilfrei machen. Angebadet kann meistens im Mai werden, geht aber auch schon mal im März, wie Ihr auf der Hike-Übersicht lesen könnt!  

 

Einfach genießen!

Der Blick auf die Steilküste auf der einen und das Meer auf der anderen Seite, ist wirklich wunderschön. 

Besonders während der Rapsblüte kann man sich danach auf den weiteren Marsch freuen. 

Je nach Jahreszeit könnt Ihr an der Steilküste entlang Richtung Rapsfelder gehen, um diese aus der Nähe zu bewundern. Achtet allerdings auf die ausgeschilderten Verbotszeiten (siehe Schild). 

Wenn Ihr nicht an der Steilküste entlang dürft, keine Bange, Ihr kommt auch noch an einem anderen schönen Rapsfeld vorbei, also keine Angst, Ihr bekommt Euer schönes Foto noch (siehe rechts). 

Durch den Wald, vorbei an, zu jeder Jahreszeit, herrlichen Feldern und Bäumen, geht es dann zurück Richtung Strande. 

Auf der rechten Seite seht Ihr dann, die Straße heißt „Zum Mühlenteich 5“, die Fischfarm Forelli. Laut Homepage wird hier bereits seit 1973 hochwertige Qualität von Fisch verarbeitet und angeboten. Immer, wenn wir daran vorbeigehen, wollen wir das endlich mal ausprobieren. Bisher hat es noch nicht geklappt, aber das werden wir garantiert nachholen und hier berichten. Macht auf jeden Fall einen tollen Eindruck.

Am Strand von Strande, wieder an einigen sehr schönen Häusern vorbei, angekommen, sieht man bereits Schilksee. Von hier aus ist es nicht mehr weit zurück zum Parkplatz. Je nach Jahreszeit kann man natürlich bei einem Eis, einem Stück Kuchen oder what ever, noch den Anblick auf die schöne Ostsee genießen. 

Wir hoffen, Ihr hattet eine gute Zeit und habt Euren Hike genossen. Bei Fragen und Anregungen, gerne eine Nachricht senden. 

Je nachdem wie viele Pausen Ihr einlegt und wie schnell Ihr Euch bewegt, plant für die Tour ca. 120 Minuten ein.  

Video-Impressionen Bülktour